Hundeführerschein

Seit Juli 2013 ist dieser Sachkundenachweis nach §3 NHundG Pflicht geworden. Jede Person, die sich erstmalig einen Hund nach dem 1. Juli 2011 angeschafft hat, muss diese Sachkunde in Form einer theoretischen und praktischen Prüfung nachweisen können. Diese Sachkunde dient dazu Gefahren für die öffentliche Sicherheit vorzubeugen und der Halter bekommt so die Möglichkeit nachzuweisen, dass er gefährliche Situationen erkennt und seinen Hund gut einschätzen kann. 

Theoretische Prüfung:

Dauer: 45 min

Fragen: 35 aus 5 verschiedenen Themengebieten

Art: Multiple-Choice-Test

Praktische Prüfung:

Die praktische Prüfung ist innerhalb des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen. Sie findet an zwei verschiedenen Orten statt. Zum Einen in einem ablenkungsarmen Bereich und zum Anderen in einem verkehrsöffentlichen Raum. Die Prüfung kann mit oder ohne Leine abgelegt werden. Im verkehrsöffentlichen Raum muss sie allerdings mit Leine absolviert werden.

Geprüft werden u.a. die Leinenführigkeit, die Ausführung der Signale Sitz, Platz, Bleib, Komm und Steh, medizinisches Handling, Begegnungssituationen mit anderen Menschen, Joggern, Hunden etc.. Während der gesamten Prüfung sollte ersichtlich sein, dass der Halter seinen Hund jederzeit richtig einschätzen und kontrollieren kann, sowie mögliche Gefahrensituationen vorbeugt. 

 

Dauer: 60 min

Vorbereitung:

Zur Vorbereitung auf die praktische Hundeführerscheinprüfung ist folgendes Gruppentraining geeignet: 

Dein Weg zum entspannten Hund im Alltag

Hier können Sie den Ist-Zustand überprüfen und Situationen üben.

Sie können den Sachkundenachweis bei mir selbstverständlich auch ohne den Besuch in meiner Hundeschule ablegen. 

Sie haben noch Fragen? Dann melden Sie sich gerne unter 0177 8065828 oder schreiben Sie an info@ammerlaenderpfoten.com oder füllen Sie das Anmeldeformular aus.

Preise:

Theorie: 60 €

Praktisch: 70 €

© 2019 Lisa Giebels